SSUCv3H4sIAAAAAAAACnRRwU4DIRC9m/gPG87dSJet23ozetCD8QMaD7NAu1gKDbAa0/TfHZZFOeiNefN4897M+fqqqkgPXnFyV51jhbXSevTBQVDWILxczLiTRkhXIlKoYJ0CjSDNYA+BDwaOEkEzah3hy9QkPkAYvfRx2AxxCHKPGgn8kUiOtqmucmNq4g9skScJOgwcnLx5QR8cTSwKlh/7yHrt3yUPnuROmvqP5HMR3N88aHWq7134S5Y9/iqmx1uOD3tp+NeUsEjupJaQkm8TlRw+g3THchcwCmWLNXxYTBUJrFA6OcWV2RffbBims+Rv3I4muGiBZO9EW3uCXseb7FBTZnwA75EuMl4M4rgLeyzmGBumALMqEXi6WC5ZwyjtKG0p6xi73axmQjr3oFBnspOFsOYHJcroKjogHWuaft2KumWsrdvdpqlhRXm9bKFrhGz7br3BxV++AQAA//8DAI9+EHe4AgAA
Urlaub planen:

Corona - Hygiene- und Sicherheitskonzept

Allgemein für alle Mitarbeiter

> Da wir als Betrieb die Verantwortung für die Umsetzung notwendiger Infektionsschutzmaßnahmen haben, werden wir mit diesem Schreiben jeden einzelnen unserer Mitarbeiter/-innen über die Maßnahmen, welche im Enztalhotel greifen, informieren

> diese sind auch unbedingt einzuhalten, da davon die Weiterführung des Hotelbetriebs abhängt

> Um die Nachweißpflicht gegenüber dem Gesundheitsamt zu gewährleisten, sollte enger Kontakt beim Schichtwechsel, in den Pausen, im privaten Bereich ( die einzelnen Mitarbeiter, nicht Familie sofern sich dies nicht überschneidet ) minimiert werden

> Beim Umgang mit dem Gast darauf achten

   - kein Körperkontakt, kein Händeschütteln

   - Abstand von 1,5 m einhalten

> Wo es möglich ist wird im Enztalhotel im Schichtbetrieb gearbeitet, so dass bei einer Infektion einer Person nicht der ganze Betrieb stillgelegt werden muss ( die entsprechenden Schichtzeiten sind den jeweiligen Dienstplänen zu entnehmen ), ansonsten sollte ein ausreichender Abstand

( mindestens  1,5 m ) zu anderen Mitarbeitern und Gästen eingehalten werden

> So lange es noch keine andere Möglichkeit gibt, stehen an den einzelnen Kassen und Computer-Arbeitsplätzen ausreichend Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung und müssen auch zwingend angewendet werden, dies gilt auch für Handdesinfektionsmittel

> zur Reinigung der Hände stellen wir ausreichend Flüssigseife und Handtuchspender zur Verfügung

> wir alle müssen darauf achten, dass wir uns nach Möglichkeit nicht ins Gesicht fassen

> Türklinken und Handläufe sind regelmäßig zu Reinigen

>Mund-Nasen-Bedeckungen werden vom Enztalhotel zur Verfügung gestellt und sind auch unbedingt zu tragen, in der Pause oder beim Rauchen 2 m Abstand halten, ansonsten immer tragen

> Warteschlangen an Essens- und Geschirrrückgabe sind zu vermeiden, hier einfach mehr Abstand halten

> während der Pause auf ausreichend Abstand unter den einzelnen Mitarbeitern achten

> die Pausenzeiten werden wir teambezogen einrichten

> Arbeitskleidung nur personenbezogen nutzen und aufbewahren, und möglichst getrennt von der Alltagskleidung ( laut dem Schreiben der DEHOGA nach Möglichkeit schon in Arbeitskleidung in den Betrieb kommen )

> Werkzeuge und Arbeitsmittel nur personenbezogen verwenden, ggf. sind Handschuhe zu tragen

(diese werden zur Verfügung gestellt)

> auf regelmäßiges Lüften geschlossener Räume achten, dadurch wird die Hygiene und die Luftqualität verbessert

> das Übertragungsrisiko bei Raumlufttechnischen Anlagen ( im Enztalhotel im Restaurant, in der Kaminstube, in der Bar, in der Raucherlounge, im Saunabereich, im Schwimmbad, in den Ruhrräumen, Wellness-Bistro) ist als gering einzustufen 

> bei Verdachtsfällen ( Auftreten von Symptomen z.B. Fieber ) ist der Betrieb umgehend zu informieren, so dass wir als Betrieb sofort reagieren können

Servicemitarbeiter, Tätigkeiten im Office und im Restaurant

> ganz wichtig Hygieneregeln beachten ( Abstand, Hust- und Niesetikette, Handhygiene, Arbeitskleidung )

> die Gäste müssen darauf hingewiesen werden, das sie auf ihre Platzierung warten sollen

> die Tische werden so belegt, dass die Gäste stets einen Mindestabstand von 1,5 m zueinander haben

> hierfür  werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten nutzen

> es werden nur noch zusammenreisende Paare oder Freunde aus 2 Haushalten, Einzelpersonen, Paare oder Familien an einem Tisch platziert

> beim Platzieren auf Abstand achten, auch der Tischplan sollte nicht von jedem angefasst werden

> es werden nur die Tische eingedeckt, welche auch benutzt werden sollen

> die übrigen Tische können ggf. als Guéridon genutzt werden

> trotz der im Restaurant installierten Raumlufttechnischen Anlage, sollten wir regelmäßig lüften

> im Büffetbereich werden wir mit Plexiglaswänden arbeiten, d.h. Servicepersonal wird dahinterstehen und unsere Gäste bedienen, genauso auch im Front-Cooking- Bereich

> wo sich der Gast noch selbst bedienen darf, wird alles abgepackt sein

> es wird eine Kaffeemaschine zur Selbstbedienung geben, diese wird regelmäßig alle 15 Minuten desinfiziert, wir servieren allerdings auch wie immer das ganze angebotene Kaffeesortiment

> Säfte und Wasser wird ggf. in kleinen Flaschen am Büffet erhältlich sein oder auch serviert

> so wird auch beim Nachmittagsbüffet verfahren

> beim Abendservice wird komplett auf Büffets jeglicher Art verzichtet

> Gläser und Tassen nie am Trinkbereich, sondern so weit unten anfassen wie möglich ( das gleiche gilt für Eisbecher )

> nach dem Abtragen von Tellern und Gläsern möglichst die Hände waschen, bevor wieder sauberes Geschirr angefasst wird

> beim Servieren und Abräumen auf Kommunikation verzichten, das servierte Gericht erst mit einigem Abstand ansagen

> Verzicht auf Salz-, Pfeffer- und Zuckerstreuer

> Besteck und Gläser mit Servierhandschuhen eindecken, beim Frühstück 2x Grundbesteck und 1x Müslilöffel eindecken, sonst wie gehabt, beim Nachmittagsbüffet 1x Grundbesteck und 1x Suppenlöffel ( Kuchengabel wird am Buffet angelegt ), abends wird wie gehabt eingedeckt ( wenn nachgedeckt werden muss mit Servierhandschuhen)

> Servietten werden nach Möglichkeit mit Handschuhen gefaltet und auch eingedeckt

> Tragen von Mund- und Nasenschutz ( verringert das Infektionsrisiko und verhindert das man sich ins Gesicht fasst )

> den Gästen bei Betreten des Restaurants Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stellen

> Armlehnen und Tischflächen ( welche sichtbar) regelmäßig und angemessen reinigen

> der Tisch an welchem der Gast während seines Aufenthaltes Platz nimmt, ist morgen, nachmittags und abends für ihn reserviert

> hat den Hintergrund, das nach Abreise des jeweiligen Gastes die Grunddecke immer gewechselt wird

Mitarbeiter in der Küche

> In Teams arbeiten, das heißt einen Schichtplan erstellen

> die Arbeitsbereiche entzerren, das heißt die einzelnen Posten wie bisher und stärker trennen

( kalte Küche, Dessertvorbereitung, Saucier, Suppen, Gemüse….usw.)

> Arbeitsmaterialien häufiger heiß waschen, da Hitze die Viren abtötet

> Mund- und Nasenschutz unbedingt tragen

> Kochmütze oder Haarnetz tragen ( ggf. auch ein Basecap )

> bei der Speisezubereitung Einmalhandschuhe tragen, diese werden in ausreichender Menge und in verschiedenen Größen zur Verfügung gestellt

> wenn möglich schmutziges und sauberes Geschirr noch besser voneinander trennen

> auch in der Spülküche die Arbeitsbereiche entzerren, das heißt strickte Einteilung von Geschirr- und Topfspüle

> häufigeres Wechseln von Reinigungstüchern

> häufigeres Waschen von Arbeitskleidung

> der Kontakt zwischen Servicemitarbeitern und Küchenmitarbeitern sollte weitgehend getrennt werden

> das heißt für unseren Betrieb, das der Front- Cooking- Bereich und auch das Büffet von wo die Gäste bedient werden, vom Servicepersonal besetzt werden

> beim Nachmittagsbuffet verhält es sich so, dass der Wagen in der Küche vorbereitet wird und das Servicepersonal übernimmt diesen im Office und baut dann entsprechend auf

> NATÜRLICH ALLES MIT HANDSCHUHEN

> der Prozess der Warenannahme wird in einem separaten Punkt festgehalten

Mitarbeiter an der Rezeption

> die Gäste sind darauf hinzuweisen, dass bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung oder von Fieber eine Bewirtung und Beherbergung nicht möglich ist

> Verhaltensregeln am Eingang dokumentieren

> Eingangs- und Zwischentüren wenn möglich offen stehen lassen ( bessere Durchlüftung und Kontaktvermeidung beim Öffnen )

> Am Eingang muss ein Desinfektionsständer stehen, hier muss auf regelmäßiges Befüllen geachtet werden

> auch kann hier der Gast gleich über das Abstandsgebot von 1,5 m, über die bereitgestellten Desinfektionsmittel und die Handwaschgelegenheiten informiert werden

> beim Benutzen der Aufzüge sollte darauf geachtet werden, das dieser nur pro Zimmer zusammen genutzt werden sollte

> bei der Nutzung von Verkehrswegen ( Treppen, Türen ) ist auch hier auf Abstand zu achten, wo Personenansammlungen entstehen können, sollten Bodenmarkierungen angebracht und eingehalten werden

> wenn á la carte Gäste das Restaurant betreten wollen, nach Möglichkeit darauf hinweisen, dass sie bitte auf Platzierung warten, im Moment ist es so das nur mit Tischreservierung gearbeitet werden sollte, dies kann allerdings auch nach Rücksprache gelockert werden  

> vor dem Empfangstresen wird eine Plexiglasscheibe stehen, um weitere Sicherheit zu gewährleisten

> Check-in-Prozess mit Abstand zwischen Gast und Rezeptionist gestalten ( es soll auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale verzichtet werden )

> auch hier unbedingt Mund- und Nasenschutz tragen, zur eigenen Sicherheit und auch als Signal um Sicherheit zu vermitteln

> die Verweildauer an der Rezeption so kurz wie möglich halten

> Zimmerkarten beim Ausgeben und Annehmen desinfizieren, auch hier wird ausreichend Desinfektionsmittel für Hände und Flächen zur Verfügung stehen

> Beim Verteilen der Obstkörbe unbedingt Handschuhe tragen

> die Obstkörbe sollten auch ausschließlich von Mitarbeitern der Rezeption verteilt werden ( auch in den Gästehäusern ) um die Hygiene- Kette zu gewährleisten

> die Minibar wird im Moment mit 2 Flaschen Wasser bestückt, welche nach Bestellung der Zimmermädchen von der Rezeption aufgefüllt werden

> die Tasten des Aufzuges sollten in regelmäßigen Abständen desinfiziert werden

> der Zutritt betriebsfremder Personen ( Lieferanten, Postbote, Vertreter, alle außer den Gästen ) sollte auf ein Minimum beschränkt werden, diese müssen auch dokumentiert werden ( hierfür werden noch entsprechende Listen erstellt und in den einzelnen Bereichen angebracht ), auch diese Personen müssen über die betrieblichen Hygienemaßnahmen informiert werden ( kann man in der Liste mit dokumentieren )

> Wie sieht es mit den Wellnessbehandlungen aus, diese dürfen ja angeboten werden ?

> bei der Terminvergabe muss auf folgendes geachtet werden

    > bei Beautybehandlungen die Räume immer im Wechsel belegen, dass der benutzte Raum

       ordentlich desinfiziert und durchgelüftet werden kann

    > in dem Raum mit der Soft-Pack-Liege sollte darauf geachtet werden, das zwischen den einzelnen

       Behandlungen 30 Minuten Pause liegen, ebenfalls für Desinfektion und Luftaustausch durch die

       Lüftungsanlage, AUSNAHME kann man bei Mitgliedern einer Familie machen

    > die Massageräume sind auch wie die Beauty- Behandlungsräume zu belegen, der dritte Raum

       kann mit 30 Minuten Pause belegt werden

> diese Maßnahmen dienen der Sicherheit des Gastes und auch unserer

Mitarbeiter auf der Etage

> keine Besprechungen in engen Räumen

> die einzelnen Zimmermädchen dürfen nur noch allein in einem Zimmer putzen und nach Möglichkeit auch allein auf einer Etage

> die entsprechende Einteilung erfolgt über den Dienstplan und ist unbedingt einzuhalten

> Mund- und Nasenschutz ist unbedingt zu tragen

> saubere und schmutzige Wäsche konsequent voneinander trennen

> Reinigungslappen und Reinigungstücher nach jedem Zimmer gründlich waschen oder ggf. austauschen

> häufiger Türklinken, Lichtschalter an Treppen und sonstigen Wänden desinfizieren

> Minibar wird mit 2 Flaschen Wasser bestückt, diese wird von den Zimmermädchen bestellt und von der Rezeption aufgefüllt

> diese sollte auch regelmäßig gereinigt werden

> die öffentlichen Toiletten im Spa- Bereich und im Restaurant sollten in genauen Reinigungsintervallen gereinigt werden, hier sollte auch auf häufigeres desinfizieren von Türklinken und Armaturen in den Gästetoiletten geachtet werden

> Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft

> in den Toilettenkabinen soll zusätzlich Flächendesinfektionsmittel bereitstehen, so dass jeder Toilettenbenutzer auch noch für seine eigene Sicherheit nach Hygiene sorgen kann

> an den Handwaschbecken soll immer genügend Seife und Trockentücher vorhanden sein

Mitarbeiter im Wellnessbereich

> Mund- und Nasenschutz ist immer zu tragen

> Wie sieht es mit den Wellnessbehandlungen aus, diese dürfen ja angeboten werden ?

> bei der Terminvergabe muss auf folgendes geachtet werden

    > bei Beautybehandlungen die Räume immer im Wechsel belegen, dass der benutzte Raum

       ordentlich desinfiziert und durchgelüftet werden kann

    > in dem Raum mit der Soft-Pack-Liege sollte darauf geachtet werden, das zwischen den einzelnen

       Behandlungen 30 Minuten Pause liegen, ebenfalls für Desinfektion und Luftaustausch durch die

       Lüftungsanlage, AUSNAHME kann man bei Mitgliedern einer Familie machen

    > die Massageräume sind auch wie die Beauty- Behandlungsräume zu belegen, der dritte Raum

       kann mit 30 Minuten Pause belegt werden

> diese Maßnahmen dienen der Sicherheit des Gastes und auch unserer

> Für die Getränke welche wir unseren Gästen nach der Behandlung anbieten werden wir entsprechende Vorkehrungen treffen, da das Wellnessbistro bis zur Öffnung der Wellnessanlage geschlossen bleibt